Art the Ape of Nature

Ausstellung: Das Motiv des Affen in der zeitgenössischen Kunst

Studierende der Kunstgeschichte haben die Schau mit Werken von fünf Künstlern zusammengestellt

1. Februar bis 26. Mai 2013, Universitätsmuseum Heidelberg

 

2013-01-31 Art-ape Plakat
 

Um das Motiv des Affen und seine Darstellung in der zeitgenössischen Kunst dreht sich eine Ausstellung, die unter dem Titel „Art the Ape of Nature“ vom 1. Februar 2013 an im Universitätsmuseum Heidelberg zu sehen sein wird. Die Schau wurde von Studierenden der Universität Heidelberg im Rahmen eines kunsthistorischen Seminars am Institut für Europäische Kunstgeschichte erarbeitet. Larissa Kopp, Gerd Dengler, Florian Aschka, Eva Blanché und Anja Priska, fünf Künstler aus London, Wien und München konnten für dieses Ausstellungs-Experiment gewonnen werden. Sie schufen Gemälde, Videos, Skulpturen, Zeichnungen oder Fotografien zum Teil extra für diese Ausstellung.

„Es geht um die Kunst als Nachäfferin der Natur, um den lüsternen Maleraffen oder den Affen als Spiegelbild des Menschen – für Kunstschaffende ist das Motiv des Affen ein Thema von bleibender Aktualität“, sagt Dr. Ulrich Blanché, der für die Lehrveranstaltung verantwortlich zeichnet. Die Studierenden haben im Rahmen des Seminars an der Ausstellungskonzeption, den Katalogtexten sowie der Gestaltung des Plakats mitgearbeitet.

Zur Vernissage laden die Initiatoren am Donnerstag, 31. Januar 2013 ein. Um 17.00 Uhr besteht Gelegenheit zur Vorbesichtigung, wobei die Studierenden für Fragen zur Verfügung stehen. Um 18.00 Uhr wird der Kunsthistoriker Prof. Dr. Matthias Untermann, Rektoratsbeauftragter für das Universitätsmuseum, die Gäste begrüßen. Den anschließenden Einführungsvortrag hält Dr. Blanché. Die Eröffnungsveranstaltung findet in der Alten Universität, Grabengasse 1, Senatssaal statt.

Zur Ausstellung erscheint eine Publikation.

Die Schau „Art the Ape of Nature – eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst“ läuft bis zum 26. Mai 2013. Das Universitätsmuseum ist dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr und von April an bis 18 Uhr geöffnet. Das Kombiticket für Museum, Aula und Karzer kostet 3 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. In der „Langen Nacht der Museen“ am 20. April wird es Sonderführungen geben.

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Heidelberg und die Fachschaft des IEK Heidelberg.

Informationen im Internet können unter http://www.iek.uni-hd.de/veranstaltungen/2013-01-31_art-ape.html abgerufen werden.

Öffnungszeiten

April bis September Di.-So. 10-18 Uhr
Oktober Di.-So. 10-16 Uhr
November bis März Di.-Sa. 10-16 Uhr
Montags geschlossen

Eintritt

Kombiticket für Studentenkarzer, Universitätsmuseum und Alte Aula
Erwachsene: 3,- €
Ermäßigte: 2,50 €
Mit Heidelberg Card reduzierter Eintritt

Lageplan (Link)

Grabengasse 1, 69117 Heidelberg

 

Kontakt

Charlotte Lagemann
Universitätsmuseum
Telefon: (06221) 54-3547
E-Mail: museum@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Ulrich Blanché
Institut für Europäische Kunstgeschichte
Telefon: (06221) 54-3544
E-Mail: u.blanche@zegk.uni-heidelberg.de
 

Downloads & Related Links

 

Seitenbearbeiter: Webadministrator
Letzte Änderung: 04.02.2013
zum Seitenanfang/up