Bereichsbild
Suche

Web

HEIDI

HEIDI-Katalogssuche
(einfache Suche)

HeidICON

HeidICON-Suche
(Freitext im Pool "Europ. KG")
 

Person

LSF-Suche
(Personen: NUR Nachname)
 

Kurse

LSF-Suche
(Kurse: Titel)
 
 
Veranstaltungen

Do, 15.01.2015

18:15 Uhr

Von der Hand des berühmten Bildhauers Cora

Dra. UNAM Franziska Neff, Institut für Europäische Kunstgeschichte, Universität Heidelberg

Alle Termine & Veranstaltungen

Institut für Europäische Kunstgeschichte (IEK)

Institutssprecher

Prof. Dr. Henry Keazor

Adresse

Seminarstraße 4
69117 Heidelberg
Anfahrt

Kontakt

Tel.: +49 (0) 6221 / 54 - 2423

 

 

Zentrum für Europäische Geschichts- und Kulturwissenschaften

Herzlich Willkommen

15. Januar 2015 | 18 Uhr c.t. | Vortrag von Franziska Neff

15. Januar 2015 | Franziska Neff: Von der Hand des berühmten Bildhauers Cora
Referentin: Dra. Franziska Neff
Titel: "Von der Hand des berühmten Bildhauers Cora" –
Bedeutung und Rezeption einer neuspanischen Familienwerkstatt des 18. Jhd.
Termin: 15. Januar 2015 um 18 Uhr c.t.
Ort: IEK, Graimberg-Raum

Presse | 05.12.2014 | Archäologie online + SWR Landesart

Einzigartiger Kirchenbau aus dem 7. Jahrhundert in Mainz nachgewiesen
Große Teile der St. Johanniskirche in Mainz sind nach dem Ergebnis aktueller Untersuchungen 250 Jahre älter als bisher angenommen und damit das »bedeutendste noch weitgehend erhaltene Baudenkmal dieser Epoche nördlich der Alpen«, wie die rheinland-pfälzische Kulturministerin Vera Reiß sagte.
Im Zuge der Bauforschungen, die das Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg unter Leitung von Marlene Kleiner und Prof. Dr. Matthias Untermann im Auftrag der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz und der Evangelischen Kirche von Hessen-Nassau ausführt, wurden in den vergangenen Monaten große Teile des historischen Mauerwerks der St. Johanniskirche untersucht. [Artikel] [Podcast im SWR Landesart]

Fotogalerie | Ausstellungseröffnung memoria fotografica

13. November 2014 | Ausstellungseröffnung memoria fotografica Zur Eröffnung der Fotografieausstellung "Memoria fotografica. Italienbilder aus der kunsthistorischen Fotothek" fanden sich am 13. November 2014 zahlreiche Besucher im Universitätsmuseum Heidelberg ein. Erstmals wird ein Auszug der fotografischen Lehr- und Studiensammlung am Institut für Europäische Kunstgeschichte in einer Ausstellung präsentiert, die von Studierenden im Rahmen einer Übung erarbeitet wurde. [mehr ...]

Presse | November 2014 | Ruprecht Heidelberger Studentenzeitung

Brauchen wir Selfies?
Selfies begegnen uns dieser Tage überall. Was ist davon zu halten? Dr. Ulrich Blanché (IEK) im Pro und Contra Dialog mit Prof. Dr. Sven Barnow vom Psychologischen Institut über das neuzeitliche Phänomen. [Artikel]

Podcast | 16.11.2014 | SWR2 Wissen

Echt oder unecht?
Geniale Fälscher haben immer wieder die Fachwelt hinters Licht geführt und zugleich die Öffentlichkeit fasziniert. Henry Keazor nimmt ein schillerndes Phänomen unter die Lupe. [Podcast] [SWR Mediathek]

Spurensuche | Ein unbekanntes Gemälde von Ludovico Carracci?

8. November 2014 | Ein unbekanntes Gemälde von Ludovico Carracci? Am 8.11.2014 stellte Professor Keazor im Rahmen einer Veranstaltung des Vereins zur Förderung von Lehre und Forschung am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg e.V. ein Gemälde vor, das vor einiger Zeit in Privatbesitz gelangte und das auf seinem Schaurahmen eine Zuschreibung an den italienischen Maler Ludovico Carracci (1555 – 1619) trägt. Das kürzlich restaurierte Portrait eines alten Mannes ist in der kunsthistorischen Literatur bislang – soweit überschaubar – vollkommen unbekannt und stellt von daher einen Sonderfall im kunsthistorischen Alltag, zumal der Universität, dar, wo man es üblicherweise mit gut erschlossenen Werken zu tun hat. Professor Keazor stellte die bislang zu dem Werk recherchierten Ergebnisse vor und erörterte die Zuschreibung. [mehr ...]

Fotogalerie | Semestereröffnung am 13.10.2014

Am 13. Oktober 2014 wurde das Wintersemester 2014/15 feierlich eröffnet. Dabei wurden die Absolventinnen und Absolventen des vergangenen Sommersemesters 2014 verabschiedet wobei herausragende Leistungen im Fach Europäische Kunstgeschichte zusätzlich mit dem Semesterpreis für Bachelor und dem Semesterpreis für Master gewürdigt wurden. Höhepunkt des Abends stellte der Festvortrag von Tobias Schöneweis, diesjähriger Preisträger des August-Grisebach-Preises, über "Kathedralen der Arbeit. Die Wirtschaftsbauten des Zistersienserordens" dar. [Fotogalerie]

Podcast | 08.08.2014 | DRadio Wissen

Vancouver Riot Kissing Couple.
Am 15. Juni 2011 kommt es in Vancouver zu Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei. Der Grund: Ein verlorenes Hockeyspiel. Mittendrin sind Alex und ihr Freund Scott. Irgendwann liegen sie auf der Straße und küssen sich - inmitten der Gewalt. Der Fotograf Richard Lam macht ein Bild, das zum Symbol wird. Prof. Dr. Henry Keazor vom Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg gibt eine bildwissenschaftliche Analyse. [Podcast]

Podcast | 01.08.2014 | hr-iNFO Kulturlust

Streetart – Dose schütteln, sprayen – und fertig ist das Kunstwerk?
Ganz so einfach ist es wohl nicht, wenn Streetart entsteht. Nicht nur, weil diese Form der Straßenkunst meist illegal ist. Auch, weil Viele das entstandene Werk nicht als Kunst, sondern bloß als Schmiererei sehen. Gerade im Sommer haben Graffiti, Pflastermaler und Streetartisten ihre Hochzeit. hr-iNFO Kulturlust berichtet anlässlich des Internationalen Streetart Festival Wilhelmshaven über Streetart in Hessen und spricht mit Dr. Ulrich Blanché vom Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg darüber ob das, was da im Freien, auf Straßen und Fassaden gemalt und gesprüht wird, tatsächlich Kunst ist. [Podcast]

Fotogalerie | 18. Juni 2014 | Antrittsvorlesung von Prof. Keazor

18. Juni 2014 | Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Henry Keazor Am 18. Juni 2014 lud die Philosophische Fakultät der Universität Heidelberg zur feierlichen Inauguration von Dr. Henry Keazor, Inhaber der Professur für Neuere und Neueste Kunstgeschichte, in die Aula der Alten Universität ein. Sehen Sie hier ein paar Impressionen.

Presse | 13.06.2014 | Saarbrücker Zeitung

Beltracchi strickt am Mythos
Henry Keazor hat sich intensiv mit dem Kunstfälscher Wolfgang Beltracchi beschäftigt. Ist Beltracchi ein Genie oder größenwahnsinnig? Und wird sich der Fälscher auch als Künstler am Markt behaupten können? SZRedakteur Johannes Kloth hat mit Keazor, Professur für Kunstgeschichte an der Universität Heidelberg, gesprochen. [Artikel]

Wechselwirkungen zwischen Street Art, Graffiti und Werbung

Street Art und Graffiti – Begriffe zwischen Kunst und Kommerz, Vandalismus und Aktivismus, Lifestyle, Marketing und öffentlicher Protestkultur. Ein Streifzug von den ersten Höhlenzeichnungen über die politischen, juristischen und ästhetischen Dimensionen hin zur Praxis mit Sprühdose, Paste-Up und Schablone. Vom 02.05. – 04.05.2014 fand in der Evangelischen Akademie Tutzing die Tagung "Grauzonen? Streetart & Graffiti" statt. Mitorganisator Dr. Ulrich Blanché vom Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg sprach zum Thema "Wechselwirkungen zwischen Street Art, Graffiti und Werbung". Ein Audio-Mitschnitt des Vortrags und der anschließenden Diskussion steht zum Anhören und Download zur Verfügung.

Neueste Publikationen


Cover Klosterlexikon Band-2Jürgen Keddigkeit, Matthias Untermann, Hans Ammerich, Pia Heberer, Charlotte Lagemann (Hrsg.)
Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 2 H – L
[weitere Informationen]

 


Cover Georg-meistermannLiane Wilhelmus (Hrsg.)
memoria fotografica. Italienbilder aus der kunsthistorischen Fotothek
Universitätsmuseum Heidelberg, Katalog 9. Ausstellungskatalog, Heidelberg 2014
 


Cover Georg-meistermannLiane Wilhelmus
Georg Meistermann. Das glasmalerische Werk
[weitere Informationen]

 


 


Cover BeltracchiHenry Keazor, Tina Öcal (Hrsg.)
Der Fall Beltracchi und die Folgen. Interdisziplinäre Fälschungsforschung heute
[weitere Informationen]

 

 


Cover Verborgen-unsichtbar-unlesbarTobias Frese, Wilfried E. Keil und Kristina Krüger (Hrsg.)
Verborgen, unsichtbar, unlesbar. Zur Problematik restringierter Schriftpräsenz
[weitere Informationen]

 

 


Cover Heidelberg-mittelalter-renaissanceChristoph Mauntel, Carla Meyer und Achim Wendt (Hrsg.)
Heidelberg in Mittelalter und Renaissance. Eine Spurensuche in zehn Spaziergängen

Mit Fotografien von Renate Deckers-Matzko, Fotografin am Institut für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg.
[weitere Informationen]


Cover Klosterlexikon Band-1Jürgen Keddigkeit, Matthias Untermann, Hans Ammerich, Pia Heberer, Charlotte Lagemann (Hrsg.)
Pfälzisches Klosterlexikon. Handbuch der pfälzischen Klöster, Stifte und Kommenden. Band 1 A – G
[weitere Informationen]

 


Cover Potenzial-und-potenzierung-kuenstlerischer-theorieEhninger, Eva / Nieslony, Magdalena (Hrsg.)
Theorie2. Potenzial und Potenzierung
künstlerischer Theorie

[weitere Informationen]

 

 

Weitere neue Publikationen finden Sie unter Forschung.

 

Seitenbearbeiter: Webadministrator
Letzte Änderung: 19.12.2014
zum Seitenanfang/up