Prof. Dr. Dietrich Schubert

Sprechstunden
Biographie
Buch-Veröffentlichungen
Aufsätze
Forschungsschwerpunkte
Projekte

 

 

 

Prof. Dr. Dietrich Schubert

d.schubert@zegk.uni-heidelberg.de

Tel.: 06221 - 548158

Raum 022

Schubert

 

Sprechstunden

Vorlesungszeit: Dienstags 10-12.30 Uhr

Vorlesungsfreie Zeit: Dienstags 10-12.30 Uhr

   

Biographie

Studium der Germanistik, Kunstgeschichte, Archäologie und Soziologie an den Universitäten in Leipzig, Freiburg, Wien und München.

Promotion 1969 bei Wolfgang Braunfels an der Universität München mit einer Studie zur niederländischen Malerei des 16. Jh. vor Bruegel (Jan van Amstel="Monogrammist von Braunschweig", publiziert Köln 1970).

Als Wissenschaftlicher Assistent tätig an der Universität Regensburg von 1971 - 1977. Anschließend Habilitationsstipendium der DFG Bonn;

Habilitation bei J. A. Schmoll-Eisenwerth an der Technischen Universität München 1979: "Die Kunst Lehmbrucks", 1981 (2. stark verb. Aufl. 1990).

Seit 1980 Professor für allgemeine Kunstgeschichte in Heidelberg. Zu den Arbeitsgebieten siehe die Veröffentlichungen.

 

Buch-Veröffentlichungen

Die Gemälde des "Braunschweiger Monogrammisten" (Jan van Amstel) - ein Beitrag zur Geschichte der niederländischen Malerei des 16. Jahrhunderts, Diss. München 1969, 220 S., 86 Abb., Köln 1970

Von Halberstadt nach Meissen - Bildwerke des 13. Jahrhunderts in Thüringen, Sachsen und Anhalt, 336 S., 206 Abb., Köln 1974 DuMont Dokumente

mit einer Arbeitsgruppe von Studierenden: HEIDELBERGER DENKMÄLER 1788 - 1981, Schriftenreihe der Stadt Heidelberg, HD 1982, 116 S.

MAX BECKMANN - Auferstehung und "Erscheinung der Toten", 188 S. , 54 Abb., Verlag Dr.Werner, Worms 1985

gemeinsam mit dem Germanisten Dietrich Harth (Hg.): PAZIFISMUS zwischen den Weltkriegen 1918-1933, Schriftsteller und Künstler gegen Krieg und Militarismus, Heidelberger Verl. anstalt 1985, 258 S. (Arbeitsprojekt mit Studierenden beider Fächer 1985).

OTTO DIX - in Selbstzeugnissen und Bilddokumenten, Rowohlt Reinbek 1980, 2.Auflage 1985, 3. verbesserte Auflage 1991, 4. Aufl. 1996 (erschienen 1997 in Japan), 5. verb. Auflage 2001

C. Höpfner: Bildnis Dietrich Schubert, Stucco patiniert, 1992
Christian Höpfner: Bildnis Dietrich Schubert,
Stucco patiniert, 1992 (Foto: Höpfner)
Bernd Göbel porträtiert Dietrich Schubert, Halle, 12.02.1994 (Foto: Dietrich Schubert)
Bernd Göbel porträtiert Dietrich Schubert,
Halle, 12.02.1994 (Foto: Schubert)
E. Linke porträtiert Dietrich Schubert, August 1993 (Foto: Frau Linke)
Eberhard Linke porträtiert Dietrich Schubert,
August 1993 (Foto: Frau Linke)

Hrsg. gemeinsam mit Prof. Dr. W. Nerdinger, TU München: J.A.Schmoll-Eisenwerth: Epochengrenzen und Kontinuität - Studien zur Kunstgeschichte, 365 S. Prestel-Verlag München 1985.

Die Kunst Lehmbrucks, Worms 1981, 2.stark verb. Aufl. Worms/Dresden 1990, 336 Seiten, 260 Abb.

Lehmbrucks Kniende - Paris 1911 (Heft 93 Patrimonia der Kulturstiftung der Länder), Dresden/Berlin 1994, 40 Seiten, 16 Abb. Farbe

"Jetzt wohin?" Heinrich Heine in seinen verhinderten und errichteten Denkmälern (Beiträge zur Geschichtskultur hg. von Jörn Rüsen Bd. 17), Köln 1999.

Wilhelm Lehmbruck: Catalogue raisonné der Skulpturen 1898-1919, Werner Worms 2001, 335 S. u. 500 Abb.

Otto Dix - Der Krieg. 50 Radierungen von 1924, hg. und kommentiert von D. Schubert, Jonas: Marburg 2002

Alfred Hrdlicka – Beiträge zu seinem Werk, Worms 2007.

Künstler im Trommelfeuer des Krieges 1914 - 18, Heidelberg 2013 (550 Seiten, 372 Abb.)

 

Ausgewählte Aufsätze

Halbfigurige Lucretia-Bilder der 1.Hälfte des 16.Jh. in den Niederlanden, in: Jahrbuch des KHI Univ. Graz, vol. 6, 1971, 99-110 mit 22 Abb.

Rezension von R.A.Koch: Joachim Patinir, Princeton 1968, in: Kunstchronik, 1971, S. 73-77 Abb.

Die Elternbildnisse von Otto Dix 1921 - 1924 - Beispiel einer Realismuswandlung, in: Städel-Jahrbuch/Frankfurt/M. Bd. 4, 1973, 271-298.

Francis Bacon - Kunst der Gegenwart, in: Universitas, Jg. 1973, S. 1211 f.

Quinten Massys - porträtiert von Jan van Scorel?, in: Bulletin Musées Royauxdes Beaux-Arts de Belgique, vol. 22 (1973), Brüssel 1976, pp. 7-32 mit 14.Abb.

Expressionistische Bildnisse im Rahmen des Aktivismus, in: Die Zwanziger Jahre im Porträt, hg. von J.Heusinger, Rhein. Landesmuseum Bonn 1976, S. 23-48, mit 18 Abb.

Rezeptions- und Stil-Pluralismus in den frühen Selbstbildnissen von Otto Dix, in: Beiträge zum Problem des Stil-Pluralismus, hg. von W.Hager/N.Knopp, München:Prestel 1977, 203-224.

Bildniszeichnungen expressionistischer Dichter von Wilhelm Lehmbruck, in: Festschrift Wolfgang Braunfels, hg. von F.Piel/J.Traeger, Tübingen 1977, pp. 389-404.

Besprechung von Ernst G.Güse: Das Frühwerk Max Beckmanns (Bern 1977), in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, H. 3-4, 1978, S. 342-347.

Zur Frage des Standorts der Denkmäler, in: REGENSBURG - die Altstadt als Denkmal, hg. Von R.Strobel, München 1978, 162 ff.

Nietzsche-Konkretionsformen in der bildenden Kunst 1890-1933, in: Nietzsche-Studien, hg. von E.Behler/M.Montinari, vol. 10/11, 1981/82, pp. 278-317;

Das Denkmal für die Märzgefallenen 1920 von Walter Gropius in Weimar, in: Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen 21, 1976, 199-230.

Anmerkungen zur Kunst Lehmbrucks, in: PANTHEON, München, 39, 1981, pp. 55-69 mit 29 Abb.

Die Beckmann-Marc-Kontroverse: "Sachlichkeit" versus "Innerer Klang", in: Expressionismus und Kulturkrise, hg. von Bernd Hüppauf/John Milfull, (Reihe Siegen 42), Heidelberg 1983, pp. 207-244.

Alfred Hrdlickas Denkmal für Friedrich Engels/Wuppertal, in: PANTHEON/München, vol. 41, 1983, p. 245-253.

LEHMBRUCK and HOETGER, in: German Expressionist Sculpture, ed. S.Barron, Los Angeles 1983, deutsche Edition München 1984.

CARL EINSTEIN - porträtiert von Benno Elkan, in: PANTHEON (München), vol. 43, 1985, pp. 185 ff.

"Paris...ein Pantheon der Lebenden" - Denkmalkritik bei Heinrich Heine, in: HEINE-Jahrbuch (Düsseldorf), hg. von J.Kruse, 24. Jg. 1985, pp. 80-102.

Otto Dix und der Krieg, in: Pazifismus zwischen den Weltkriegen, hg. von Dietrich Harth/Dietrich Schubert, Heidelberg 1985, pp. 185-202.

Vincent van Goghs Porträt des Armand Roulin, in: Wallraf-Richartz-Jb. 46/47, Köln 1985/86, 329-348 mit 10 Abb.

Bruno Tauts "Monument des Neuen Gesetzes" - zur Nietzschewirkung im sozialistischen Expressionismus, in: Jahrbuch der Berliner Museen, 29/30, 1987-88, S. 241 ff, mit 12 Abb.

"...ein verirrter Fremdling" - das Heine-Denkmal der Kaiserin Elisabeth von Österreich 1890 auf Corfu, in: Kritische Berichte, 16.Jg., 1988, Heft 3, 33-45.

Alfred Hrdlickas "Gummitod", in: Wallraf-Richartz-Jb./Köln, vol 48/49, 1988, S. 409-427, mit 18 Abb.

Der Kampf um das erste Heine-Denkmal: Düsseldorf 1887-1893, Mainz 1894, New York 1899, in: Wallraf-Richartz-Jahrbuch/Köln vol. 51, 1990, 241-272.

Formen der Heinrich-Heine-Memorierung im Denkmal heute, in: MNEMOSYNE, hg- von Aleida Assmann und D.Harth, Fischerverlag Frankfurt/Main 1991, 101-142 (2. Aufl. 1993)

OTTO DIX fotografiert von Hugo Erfurth, in: Hugo Erfurth - Photograph zwischen Tradition und Moderne, hg. von Bodo Dewitz, Köln-Dresden 1992-93, pp. 86 ff.

"Lazarusgesicht" als Fragemal - zu Bert Gerresheims HEINE-Denkmal von 1981 in Düsseldorf, in: Deutsche Nationaldenkmale 1790-1990, hg. von Gert Mattenklott, Gütersloh 1993, pp. 69-90

Otto Dix zeichnet im 1.Weltkrieg, in: KULTUR und KRIEG, hg. von Wolfgang Mommsen, Historisches Kolleg München, München 1995, 179 ff.

Georg Eislers Kolorismus, in: Katalog der EISLER-Retrospektibe, Wien Oberes Belvedere, hg. von G.Frodl, Wien 1997, S. 31-36.

Ein unbekanntes Kriegsbild von Otto Dix - zur Frage der Abfolge seiner Kriegsarbeiten 1915-18, in: Jahrbuch der Berliner Museen, N.F. 38.Bd, 1996, 151-168 mit 2 Farbtafeln.

"Und er kriegt doch kein Denkmal, der Jude" - Der letzte Heine-Denkmal-Wettbewerb vor der Nazi-Diktatur, Düsseldorf 1929-1932, in: Anthologie O.K.Werckmeister, hg. von Wolfgang Kersten, Zürich 1997, 32 S.

Max Beckmanns Strand- und Meeresbilder bis zur Emigration 1937, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, Jg. 1997, Heft 1, S. 90-114

Wilhelm Lehmbruck: Büste des Emporsteigenden Jünglings, in: D. Schwarz (hg.): Lehmbruck - Brancusi - Léger - Bonnard - Klee, Kunstmuseum Winterthur 1997, S. 11-33.

Nietzsches Blick auf Delacroix als Künstlertypus (Vortrag auf dem Nietzsche-Kolloquium von Klaus Herding, Frankf./M. 1995), in: Jahrbuch Nietzscheforschung, Bd. 4, hg. von Volker Gerhardt, Berlin 1998, 227-242.

Die Verfolgung des Gemäldes "Schützengraben" (1923) von Otto Dix, in: Kritik und Geschichte der Intoleranz, hg. von R. Kloepfer und B. Dücker, Heidelberg 2000, 351-370.

Funktionen und Formen der Handzeichnung im Werk Alfred Hrdlickas, in: Katalog Alfred Hrdlicka - Der Tod und das Mädchen, Kunstmuseum Magdeburg, Magdeburg 2000, 35-52.

Max Beckmanns Liebespaar in der Messingstadt - ein Traum von 1944, in: Zeitschrift für Kunstgeschichte, 66. Bd., 2003, Heft 1, 83-106.

A propos Van Goghs "Coquelicots" - das sog. Mohnfeld von Mai/Juni 1889, in: Kritische Berichte 31. Jg. Heft 4, 2003, 38 f.

Van Goghs "Alter Bauer" von August 1888 und Paul Gaugins "L'homme au bâton" (Petit Palais) - eine Kontradiktion, in: Opus Tessellatum - Modi und Grenzgänge der Kunstwissenschaft: Festschrift für Peter C. Claussen, Zürich 2004, 357-374.

Meidners Mappe "KRIEG" von Herbst 1914, in: Ludwig Meidner - Weltentaumel, hg. von Martina Padberg, Macke-Haus Bonn 2004, 47-64.

Das Kriegstriptychon von Otto Dix 1929-1932, in: Konflikt - Heidelberger Jahrbücher 48, Jg. 2004, hg. v. F. Pfetsch, S. 311-331.

Revanche oder Trauer über die Opfer? Kolbe versus Barlach - ein Soldaten "Ehrenmal" für die Stadt Stralsund 1928-1935, in: Politische Kunst: Gebärden und Gebaren, hg. von Martin Warnke, Berlin 2004, 73-96.

Vincent van Goghs Gemälde in der Ausstellung bei Les Vingt in Brüssel im Januar 1890, in: Münchner Jahrbuch für Bildende Kunst, 2004, München 2005, S. 195-209.

Holzbildwerke von Christoph Voll, in: Anzeiger des Germanischen Nationalmuseums, Nürnberg 2006, S. 173-188.

Christoph Voll – ein Tolstoi der Holzskulptur, in: AK Christoph Voll – Skulptur zwischen Expressionismus und Realismus, hg. von der G. Marcks-Stiftung, Bremen 2007, S. 35-43.

Heidelberger Kunstgeschichte unterm Hakenkreuz, in: Kunstgeschichte im Dritten Reich, hg. von Ruth Heftrig / Olaf Peters, Akademie-V. Berlin 2008, S. 65-86.

"Gesehen am Steilhang von ..." - Zeugen gewaltsamen Sterbens 1914-18: Henri Barbusse bei Souchez - Otto Dix bei Cléry-sur-Somme, in: Die Realität des Todes, hg. von Dom. Groß/C. Schweikardt, Campus Frankf./M. 2010, S. 195 f.

Death in the Trench : The Death of the Portrait ?
Otto Dix wartime self-portraits 1915-18, in: OTTO DIX, hg. von Olaf Peters, Neue Galerie New York 2010, p. 33-55.

Van Goghs Gemälde „Ein Paar alte Schuhe“ von 1885 – ein Holzweg Heideggers, in: Festschrift für L. Saurma, Akademie Verlag Berlin 2010 (im Druck)

 

In Arbeit/Vortragsmanuskripte

Rembrandts "Emmaus" von 1648 im Louvre - Werk und Wirkungsaspekte.

Menschenbilder und Realismus in der zeitgenössischen Skulptur.

Die gewidmeten Selbstbildnisse Gauguins und Van Goghs aus 1888 - das Eigene und das Fremde in ihrer Selbstdeutung.

 

Forschungsschwerpunkte und Arbeitsgebiete

  • Niederländische und Holländische Malerei des 16.-17.Jh. (Rembrandt u.a.)
  • Französische Malerei des 19. Jahrhunderts bis Vincent van Gogh
  • Expressionismus und 1. Weltkrieg (Lehmbruck, Dix, Beckmann, Marc u.a.)
  • Geschichte des neueren Denkmals bis in die Gegenwart
  • Realismus in Grafik, Malerei und Skulptur des 20.Jahrhunderts (Otto Dix, Christoph Voll, Käthe Kollwitz, Alfred Hrdlicka, Hans Sailer)
  • Skulptur des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts
  • Theorie und Methoden der Kunstgeschichte; die Wirkungen Nietzsches in den Künsten des 20.Jh.

 

Projekte

  • "Das Feuer im Inneren erhalten" - die Kunst Van Goghs. (Manuskript 330 Seiten in Arbeit)
  • Skulpturen des Expressionismus 1905-1918.
  • Opfergang - Der Künstler im Trommelfeuer des 1. Weltkriegs
Seitenbearbeiter: E-Mail
Letzte Änderung: 12.10.2017
zum Seitenanfang/up